Gamecheck: AO Tennis 2

Liebe Leser,

seit dem 09.01. gibt es mit AO Tennis 2 einen neuen Stern am mageren Tennis-Simulations- Himmel. Der erste Teil der Reihe, konnte nicht wirklich überzeugen, also versuchen die Entwickler sich am zweiten Teil. Ob der Aufschlag gelingt, lest und ihr hier.

Karriere à la FIFA? Eher nicht!

Schon die ersten Trailer zeigten, dass die Entwickler größeres im Sinn hatten. So wurde zum Beispiel ein überarbeiteter Karrieremodus angekündigt. Gut möglich, dass man hier sich durchaus bei der Sportkonkurrenz bedient hat, denn FIFA 17 hat gezeigt, dass Story und Sportspiel sehr wohl Hand in Hand gehen können. Nur leider will das AO Tennis 2 nicht so richtig gelingen. Denn hier verfolgt man zwar ebenfalls die Karriere seines Schützlings, doch mehr als ein Toll gemacht und weiter so, von einem namenlosen Trainer/ Vater/ wer auch immer, passiert hier nicht. Das ist schade, denn das Fundament, gerade in einem Tennisspiel ist vorhanden. Auch die neuen Pressekonferenzen nach bestimmten Spielen, ist nur nettes Beiwerk, erzeugen sie doch ebenso wenig Atmosphäre wie der Karrieremodus. Leider endet hier die Liste der Fehler und Ärgernisse nicht. Denn viele böse Schnitzer aus dem Vorgänger, haben es auch wieder in die Fortsetzung geschafft. Da wären zum einen,die hässlichen Clipping und Grafikfehler, die zwar das Spiel nicht wirklich stören, aber einfach nicht gut aussehen. Einmal ist es mir passiert, dass der Zopf der Schiedsrichterin, einmal quer über den Platz geruckelt ist. Sieht dämlich aus. Ein weiteres Problem, dass es in die Fortsetzung geschafft hat, ist die zum Teil träge Steuerung. Obwohl man den Spieler in die gewünschte Richtung navigiert, bleibt dieser einfach an Ort und Stelle stehen. Gleiches gilt bei Schlägen, obwohl man die Schlagtasten drückt, macht der Spieler einfach mal gar nichts und der Punktgewinn geht an den Mitspieler. Das passiert zum Glück nicht ständig, nervig ist es indes trotzdem.

Future = Grand Slam!

Ein wenig befremdlich wirkt die Tatsache, dass bei kleinen Future oder Challenger Turnieren, anscheinend genauso viel los sein muss wie bei Grand Slams. Gemeint sind die Zuschauer, obwohl bei den kleinen Veranstaltungen kaum jemand sitzt, ist die Stimmung wie bei den Australien Open, sehr hoch und laut. Das wirkt doch sehr unrealistisch. Ohnehin sind die Zuschauer und auch die Schiedsrichter, nur aus Teil 1 übernommen wurden, mehr als nettes Beiwerk bilden diese nicht. Im Portfolio des Spiels, befinden sich einige Tennisstars wie Nadal, Kerber oder Pliskova. Ebenso ist das Grand Slam in Australien identisch lizenziert. Warum allerdings die anderen drei Grand Slams fehlen oder die absoluten Topstars wie Roger Federer, Novak Djokovik oder die legendäre Serena Williams, nicht dabei sind, erschließt sich mir überhaupt nicht. Mir ist bewusst, dass jede Lizenz Geld kostet, aber wenn man schon diesen Weg geht, dann doch bitte vollständig.

Vorteil AO Tennis 2!

Jetzt habe ich mich darüber ausgelassen, was AO Tennis 2 falsch macht. Natürlich macht es auch einiges richtig, das Spielgefühl, bleibt trotz der oben genannten Fehler, positiv und macht Spaß. Angenehm ist auch die einstellbare Schwierigkeit, denn auf den höchsten Graden, muss man sich schon ordentlich anstrengen. Zusätzlich wurde im zweiten Teil auch eine kleine soziale Funktion eingeführt. Das sogenannte Rufsystem, erlaubt es uns auf dem Platz, entweder den Rüpel raushängen zu lassen zu lassen, oder wir benehmen uns doch sehr vorbildlich. Abhängig vom Ruf, bekommt man so später Einladungen für bestimmte Charityturniere. Cool sind auch die Verletzungen, die man sich auf dem Court zuziehen kann, so kann man dann wie im echten Leben, die Medical Timeouts nehmen. Desweiteren muss erwähnt werden, dass die Anpassungsmöglichkeiten im Spiel schier unendlich sind. Das beginnt schon beim großartigen Charaktereditor und endet beim erstellen ganzer Turniere. Das ist sehr vorbildlich und das tüfteln am perfekten Spieler und Turnier, macht viel Spaß.

Fazit:

Sollten die Entwickler, einige der nervigen Bugs mit zukünftigen Patches beseitigen, kann AO Tennis 2 zwar noch nicht in die Fußstapfen von Virtua Tennis oder Top Spin treten, dennoch aber zur besten, derzeit! erhältlichen Tennissimulation aufsteigen. Denn obwohl einige der Fehler recht nervig sind, macht das Spiel als Ganzes, doch sehr viel Spaß. Ich als großer Tennisfan, hatte mit AO Tennis 2 sehr viel Spaß und es ist schön, dass es nach etlichen gescheiterten Tennisspielen, endlich mal wieder ein Spiel schafft, die Fahne, zumindest etwas, nach oben zu halten.

Werbeanzeigen

-Ben von Black Level-

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s