Guten Rutsch!

Liebe Leser,

in paar Stunden ist 2019 schon wieder Geschichte und wir fragen uns, wo die Zeit bloß hin ist. Überwiegend verlief 2019 ganz gut. Spielerische Höhepunkte waren dieses Jahr ein wenig Mangelware und vor allem zwei Aufreger, bescherten mir dieses Jahr etwas Bluthochdruck.

1. Anthem: Was ein Rohrkrepierer. Als das Game damals angekündigt wurde, war ich Feuer und Flamme für das Spiel und konnte es kaum erwarten selbst zu zocken. Und dann die furchtbare Ernüchterung. Bugs und Abstürze, lange Ladezeiten und eine Story sowie wie Welt, welche belangloser kaum sein konnte. Anthem hat Biowares Ruf nur noch weiter geschadet. Ich persönlich ziehe die Konsequenz daraus, nie wieder ein Bioware Spiel vorzubestellen.

2. Die unmöglich, nervigen Leaks vor der E3. Was sollte das? Beinahe jedes Spiel der E3 wurde bereits vor der Messe geleakt. Warum? Wo bleibt die Überraschung und die Vorfreude? Infolgedessen, war die diesjährige E3, einer der langweiligsten, welche ich je gesehen habe. Die Zeit hätte ich mir sparen können. Ich hoffe inständig, dass die E3 2020 wieder deutlich interessanter wird. Vor allem hoffe ich aber, dass diese Leaks vorher aufhören. Denn diese nerven gewaltig.

Für nächstes Jahr, hab ich mir vorgenommen, wieder regelmäßig hier auf WordPress zu bloggen, Ziel sind ein bis zwei Artikel pro Woche. Viele kreative Ideen möchte ich zudem 2020 umsetzen und ich hoffe, ihr seid weiterhin dabei. Zudem freue ich mich auf das neue Jahr, denn es erscheinen einige Titel, auf die ich mich schon lange freue. Cyberpunk 2077, Watch Dogs Legion oder das Resident Evil 3 Remake, bilden dabei nur die Speerspitze des Gamingjahres 2020.

Was waren eure Aufreger des laufenden Jahres und auf welche Games freut ihr euch schon im kommenden Jahr? Lasst es mich gern wissen.

Werbeanzeigen

Abschließend wünsche ich allen Lesern, einen guten Rutsch ins neue Jahr. Kommt gesund und munter an. Wir lesen uns im neuen Jahr.

Eurer Ben von Black Level

2 Kommentare

  1. Ich kann deine Frage bezüglich etwaige Aufreger nicht beantworten, denn ich folge selten Neuerscheinungen aufgrund meiner finanziellen Engpässe und informiere mich dank meiner Spoiler-Resistenz auch zu ausführlich über interessante Spiele und halte dementsprechend meine Aufregung im Zaun, wodurch ich selten enttäuscht werden kann. Meine letzten Enttäuschungen, die ich trotz dieser Voraussetzungen natürlich erlebt habe, liegen deshalb schon ein paar Jahre zurück oder betreffen ältere Spiele, die mir entgegen zu Lobpreisungen von allen Stellen überhaupt nicht gefallen, wie etwa Tales of Symphonia, das vor zwei Jahren als letztes zum Hassprojekt wurde.

    Wegen meiner vorsichtigen Natur wird auch die Antwort auf die zweite Frage eher enttäuschend ausfallen, denn von den wenigen angekündigten Spielen dürfte wohl nur Animal Crossing zeitnah zum Erscheiinungstermin nach Hause wandern. Alles andere, wie Bravely Default 2, Kawashimas Gehirnjogging, das mäßiges Interesse bei mir auslöst, kann durchaus noch warten. Vielleicht schaffe ich auch das unwahrscheinliche Ziel, mir nächstes Jahr eine PS3 oder PS4 anzuschaffen und dann könnten durchaus noch mehr Titel infrage kommen, die zugegebenermaßen allesamt aber auch schon erschienen sind.

    Gefällt 1 Person

    1. Grüß dich, von deiner Vorsicht, würde ich mir gern etwas leihen. Bin da ganz schlecht drin. Toller Trailer, feine Musik dazu und jeder Entwickler hat mich am Haken. 😅 Dann kann’s aber auch passieren, dass mein cholerisches Ich schnell übernimmt. Animal Crossing ist im übrigen auch auf meiner Wunschliste ganz weit oben, mal sehen wie es wird. Ich wünsch dir einen guten Rutsch.

      Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s